DSV Bundesstützpunkt
Skialpin

Seit über 50 Jahren ist der Krautkaserhang Ski-Heimat für die Deutsche Nationalmannschaft im Skialpin. Mit seinen steilen Abfahrten, aber auch flacheren Passagen erfüllt das Gelände am Krautkaser seit jeher die Trainingsstandards für Weltcuprennen. RennläuferInnen von der Schülerklasse bis zum Spitzensport nutzen den DSV Traininsstützpunkt „Krautkaser“ am Jenner.

Der perfekte Standort

Die Nähe zwischen der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden – der „Eliteschule des Sports“ – und dem Trainingsgelände am Krautkaser sind ein wesentlicher Standortvorteil für den Nachwuchssport. Auch Skilegende Maria Höfl-Riesch ist hier zur Schule gegangen. Kurze Wege und eine gute Organisation, sowie eine landschaftlich lebenswerte Umgebung in der Alpenregion machen das DSV Trainingszentrum in Berchtesgaden zu einem der wichtigsten Bundesstützpunkte in Deutschland.

SkiDeutschland: Christof Brandner | WSV Königssee

SkiDeutschland: Dominik Schwaiger | WSV Königssee

Das perfekte Gelände

Der Krautkaserhang bietet für verschiedene Disziplinen im Skialpin perfekte Trainingsbedingungen. Vor allem Slalom und Riesenslalom werden hier überwiegend trainiert, aber auch Elemente des Super-G´s können die Sportler am Jenner unter Beweis stellen.
Das Trainingsgelände verwandelt sich während der Wintersaison auch zeitweise zur Wettkampfstätte: von Schüler-Cups bis zu FIS- und Europacup-Rennen werden am Krautkaserhang durchgeführt.

SkiDeutschland: Kira Weidle | SC Starnberg

Bildnachweis: DSV | Deutscherskiverband