„Laxersteig“ | Für geübte Kletterer

Der bisherige „Schützensteig“ hat nun einen großen Bruder an seiner Seite. Der „Laxersteig“ mit der Schwierigkeitsstufe C spricht alle ambitionierten Kletterer am Kleinen Jenner an. Steigpate ist Extrembergsteiger Thomas Huber. Auf den Spuren der „Huberbuam“ erwarten Euch steile Felspassagen, luftige Höhen und traumhafte Aussichten ins Tal – der pure Genuss für alle Kletterfüchse!

SC Grünstein Klettersteig e.V.

Steigdaten

Schwierigkeitsgrad: C
Höhenunterschied: 100 hm
Klettersteiglänge: 180 m
Exposition: Süd/Südwest
Durchstiegszeit: ca. 1 Std.
(mit Schützensteig ca. 2 – 2,5 Std.)
Klettererfahrung, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und gute Kondition erforderlich!
Der Einstieg erfolgt immer auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Beschreibung

Gleich nach dem „Einstiegswandl“ und dem ersten Pfeiler geht es senkrecht bergauf. Die „Lärchentraverse“ bietet neben Erholung für die Muskeln einen wunderschönen Ausblick auf den Watzmann und den Beginn des Königssees. Die Kletter-Stationen „Sakrisches Eck“ und „Steil bergauf“ sind teilweise ausgesetzt und bieten hervorragende Fotomotive. Nach dem „Grand Finale“ ist man in der Verlängerung des Schützensteigs angekommen.
Der Höhenunterschied mit ca. 100 m ist nicht der größte, jedoch dürfen die anstrengenden Quergänge nicht unterschätzt werden.
Wer noch genug Kraft hat, kann im Anschluss gleich den „Schützensteig“ durchsteigen.

Zustieg zum Laxersteig:
Von der Jennerbahn-Bergstation links dem breit ausgebauten Wanderweg über den Jennergrat folgen. Links finden Sie den Gleitschirm-Startplatz. Danach abbiegen und der Ausschilderung zum Zustieg folgen. Zuerst kommen Sie am Einstieg zum Schützensteig vorbei, ca. 10 min. weiter ist der Zustieg vom Laxersteig.

„Schützensteig“ | Der Familien-Klettersteig

Landschaftlich schöner und leichter Klettersteig für Einsteiger und Anfänger mit traumhaften Ausblicken auf den Königssee und die umliegenden Berge.

Auch für Familien mit Kindern ab ca. 8 Jahren geeignet,  da das Sicherungsseil nicht zu hoch angebracht ist und der Steig über längere Strecken in Querungen verläuft.

Absolut erforderlich sind Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und gute Kondition.

Aus Sicherheitsgründen sollten die Eltern für eine zusätzliche Sicherung der Kinder sorgen und selbst Klettersteigerfahrung mitbringen.

 

Beschreibung

Vom Einstieg der Seilversicherung folgen zunächst auf Bändern einige Meter abwärts zu
einer Felseinbuchtung, welche mit dem Flying Fox überwunden wird.
Der Flying Fox kann aber alternativ auch umgangen werden (A).
Dahinter geht´s weiter, zum Teil ausgesetzt, über Bänder und einer Felsquerung (A/B) zu einer
weiteren, größeren Felseinbuchtung, die mit einer Hängebrücke überwunden wird.
Am Ende der Hängebrücke befindet sich der Notausstieg.

Der Schützensteig folgt weiter einem grasigen Band und führt über einige steilere Felsabschnitte hinweg auf ein Köpfl.
Vom Köpfl zuerst leicht abwärts und danach steil hinauf den Seilversicherungen folgen.
Der Gipfelaufschwung zum Kleinen Jenner erfolgt auf der Süd-West-Seite umrundend zum Gipfelgrat.
Über den schmalen Felsgrat hinauf zum Gipfel – am „Bürgermeisterbankerl“ vorbei,
kommen Sie wie ein Gipfelstürmer mit super Fotokulisse am Gipfel des Kleinen Jenners 1.694 m an.

Zustieg zum Klettersteig

Die angenehmste Zustiegsmöglichkeit beginnt an der Jennerbahn-Bergstation. Auf dem breit ausgebauten Wanderweg linkshaltend über den Jennergrat zum  Kleinen Jenners (20 Min.) absteigen. Nach links zu einem kleinen Sattel am Fuß des Gipfels des Kleinen Jenners hinab (Rastbank und Infotafel Klettersteig). Von dort aus auf dem schmalen Waldsteig durch den Wald zum Einstieg absteigen.

Familientipp
Der „Schützensteig“ mit der Schwierigkeitsstufe A/B – B ist bestens geeignet für Einsteiger und Familien.

Altersempfehlung
Kinder ab ca. 8 Jahren mit Guide oder klettersteigerfahrenen Eltern!
Der Einstieg erfolgt immer auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Steigdaten

Schwierigkeitsgrad:A/B – B
Wandhöhe:150 m
Klettersteiglänge:330 m
Exposition:West
Durchstiegszeit:1 – 1,5 h
  

Verleih Klettersteigsets

Intersport Renoth in der Jennerbahn Talstation

Von ca. Ende April bis Anfang November (je nach Witterungslage) sind die Klettersteige geöffnet.

Bildnachweis: Thomas Willig